100 Aktien für den Aufschwung

Die Wirtschaftsdaten deuten endlich wieder auf eine weltweite Konjunkturerholung hin. FORMAT fragte zehn Top-Experten nach ihren persönlichen Aktienfavoriten für bessere Börsenzeiten.

Die Börsenbullen haben heuer wieder ein Jahr so ganz nach ihrem Geschmack. Wer rechtzeitig zum Kurstief im März eingestiegen ist, hat sein Geld mit den richtigen Aktien mehr als verdoppelt. Ursache der plötzlichen Hausse ist die feste Überzeugung fast aller Experten, dass die Konjunktur weltweit die Talsohle durchschritten hat und der Aufschwung im kommenden Jahr deutlich an Fahrt gewinnen wird. Selbst das von jahrelangen Dauerkrisen geschüttelte Japan konnte diese Woche wieder überraschend positive Wachstumszahlen melden.

Trotzdem ist kein Platz für blinden Optimismus: Die Börsen haben durch ihren Kursanstieg das mittelfristig absehbare Wirtschaftswachstum schon eingepreist. Und sollte ein globaler Krisenherd wie Nordkorea oder der Nahe Osten doch unerwartet eskalieren, könnte die Stimmung an den Börsen schnell umschlagen.

Erste Gewinnmitnahmen im August. Vorsichtige Anleger nutzten die ersten Augustwochen zu ersten Gewinnmitnahmen. Aktionäre, die jetzt ihr Depot für einen nachhaltigen Aufschwung positionieren wollen, sollten deshalb nicht einfach Aktien in Bausch und Bogen kaufen, sondern sich auf die Papiere konzentrieren, die noch ein ordentliches Kurspotenzial aufweisen. FORMAT fragte deshalb zehn bewährte österreichische und internationale Fondsmanager und Vermögensverwalter nach ihren Lieblingstiteln für die nächsten Jahre. Das Ergebnis ist für jeden Anleger interessant: 100 ausgewählte Favoriten für den Aufschwung – vom bewährten Blue Chip bis zum unbekannten Nebenwert und vom aggressiven Internettitel bis zum konservativen Stromversorger mit Dividendenrenditen, die jedes Sparbuch um Längen schlagen.

So sind konservative Anleger mit dem Allwetter-Depot von Schoellerbank-Vorstand Heinz Mayer sogar dann gut positioniert, wenn das Konjunkturbarometer zwischendurch wieder auf Sturm dreht. Zu Mayers Favoriten zählt der US-Versicherungskonzern AIG, der dank seiner extrem vorsichtigen Veranlagungspolitik weitgehend resistent gegen Börsenturbulenzen ist.

Auch mit Berkshire Hathaway kann man nicht viel falsch machen: Die Aktienauswahl trifft dort Warren Buffett, der erfolgreichste Investor der letzten Jahrzehnte. Mayer: „Und sollte der Aufschwung doch unerwartet heftig einsetzen – umso besser. Dann sind die Gewinnchancen meiner zehn Aktientipps größer.“ Noch eine Spur vorsichtiger agiert Peter Strobl, der Wertpapierchef der Wiener Städtischen: „Ich setze auf bewährte Aktien der Old Economy und lasse Telekompapiere wegen der unsicheren Gewinnaussichten genauso links liegen wie Touristikaktien. Ich rate stattdessen zu Stock-Picking bei Stromversorgern mit einer hohen Dividendenrendite. Ein Musterbeispiel ist der US-Titel Consolidated Edison mit 5,6 Prozent Ausschüttung.“

Den ganzen Artikel lesen Sie im neuen FORMAT
PLUS: Die jeweils 10 Favoriten der 10 Experten

Recht

Erbrechtsreform: Die 6 wichtigsten Änderungen

EZB-Chef Mario Draghi

Geld

EZB: Draghi hält an Nullzinspolitik fest

Wirtschaft

Auf nach Europa: Londons Banken bereiten den Brexit vor