Investieren Sie in Ihr Gewissen!

Beteiligen Sie sich nicht an Objekten, deren Verwirklichung Sie nachts nicht schlafen lässt – legen Sie Ihr Geld seriös an.

Es gab eine Zeit, da kauften gewiefte Börsianer Aktien mit Vorliebe in der Baisse – waren sie damit erfolgreich, hieß es, sie stünden wohl mit dem Teufel im Bunde. Um den schwefligen Ruch loszuwerden, erstanden sie Wertpapiere in der Hausse – und mussten sich dann anhören, sie seien wohl von Gott verlassen. Um solchem ideologischen Gelaber künftig von vornherein zu begegnen, machten sie allein die Zeit zu ihrem Zauberstab und stürzten sich, infarkt-verachtend, in Warentermingeschäfte; sie schafften es zwar, Hongkong bis Mitternacht zweitausend Uhren aufzuschwatzen, saßen aber auf einem Frachtschiff voller Schweinehälften. Die Überlebenden dieser Kamikaze-Kapriolen stürzten sich in den nervenbürstenden Spuk der puren Spekulation. Natürlich bedienten sie sich verlässlicher Parameter wie praktischer Politiker oder begehrlicher Beamter, aber damit waren sie von kleinen Geistern abhängig.

Selbst die Erfolgreichsten unter ihnen, die mit lackierten Erdäpfelscheiben an den Kassen mancher Dschungel-Kasinos kassierten, begannen, sich ihrer tückischen Tricks zu schämen. Sie wollten kein schlechtes Gewissen mehr haben, das schnöder Mammon ihnen verschaffte.

Aus diesem Grund wurde der weltweit jüngste Schrei das „Socially Responsible Investment“. Er ertönte erstmals in den USA, denn es konnte nicht ausbleiben, dass der mustergültig angewandten politischen Korrektheit nun auch die wirtschaftliche zu erfolgen hatte, und in diesem Land der unbegrenzten Säglichkeiten sollten auch Ihre diesbezüglichen gewissenhaften Investitionen beginnen.

Kaufen Sie sich zunächst einmal in Zigarettenpapier ein, und lagern Sie es in ausrangierten Fabrikshallen in den Staaten. Da die US-Behörden der Tabakindustrie den Stängel geben wollen, sind reduzierte Einfuhrgenehmigungen nicht ausgeschlossen – die Konzerne werden sich um Ihre Lager also reißen. Ehe Sie verkaufen, sollten Sie aber noch in Washington anrufen: es ist gut möglich, dass Sie dort noch bessere Preise erzielen und zudem noch unbegrenzte Handelsgenehmigungen herausholen.

Damit könnten Sie einen Fuß in die Pharmaindustrie setzen. Fassen Sie da nicht irgendwelche Pillendreher ins Auge, sondern konzentrieren Sie sich auf jene weißen Raben, die dank erstklassiger Tierversuchs-Forschung Medikamente entwickelt haben, die sie nicht auf den Markt bringen, um den Absatz von 37 bereits bekannten Teil-Hilfsprodukten nicht zu gefährden. Dieses Verantwortungsbewusstsein sollten Sie unterstützen, denn unbesonnene Menschen sollten nicht chemischen Bomben ausgesetzt werden.

Mäzene sind rar geworden, in Europa wimmelt es von hoch begabten, hungrigen Malern, die davon träumen, ein zweiter Cézanne, Renoir, Tintoretto, Toulouse-Lautrec, Schiele, Picasso zu werden. Füttern Sie diese kostbaren Talente durch, ermutigen Sie sie in ihren fantastischen Vorstellungen, kaufen Sie alles, was diese unbeschwerten Genies auf Leinwände werfen, und verscherbeln Sie die Meisterwerke an nicht allzu betuliche, bestens betuchte nordamerikanische Liebhaber. Sie werden damit auf beiden Seiten des Atlantiks für strahlende Augen sorgen.

Malerische Bilder sehen wir auch vor uns, wenn wir an die Geschichte des Schreibens denken. Lang ehe eine Füllfeder Verträge unterzeichnete oder gar ein Kugelschreiber intimste Bekenntnisse verriet, saßen bärtige Gelehrte mit einem revolutionären Bleistift in der Hand und notierten die Formel des Schießpulvers. Blei ist bis heute ein wesentlicher, ja ein existenzieller Rohstoff geblieben, namentlich in ungewissen Zeiten steigt sein Wert gern auf ein Vielfaches. Erwerben Sie vorausblickend hinreichend gute Minen, um im Spiel zu bleiben. Da Ihre Unternehmungen bis zu diesem Punkt einigen Ertrag eingebracht haben sollten, können Sie getrost riskieren, Interesse für den harmlosen Basis-Stoff Plutonium zu entwickeln. Das mag anfangs verstiegen klingen, aber wenn das Geschäft damit sich richtig entwickelt, wonach die Zeitenläufte beruhigend gewiss aussehen, sind Sie mit Plutonium in Ihrem Element.

Gönnen Sie sich eine kreative Pause, und liefern Sie den Menschen einmal, was sie wollen: Essen, warme Kleidung und ein bequemes Heim. Kaufen Sie eine hochseetüchtige Flotte von sehr schnellen Fischkuttern auf, und schicken Sie sie in jetzt seltener befahrene Gewässer – die Mannschaften werden so reich beladen heimkehren, dass Sie die Hafenschmiergebühren als Trinkgeld empfinden werden. Gleiches gilt für derzeit oft grob vernachlässigte Pelztierfarmen. Angenehm wohnt es sich mit Teppichen, aber nicht mit ordinär maschinengewebten, sondern mit jenen, die zarte Kinderhände noch mit Liebe knüpfen – tausende Füße werden es Ihnen lohnen.

Kaufen Sie schließlich Banken; nicht solche, die altmodisch Geld herausrücken, sondern zeitgemäß Daten. Datenbanken können Sie der betroffenen Firma feilbieten oder deren Konkurrenz, Kluge veräußern das Grund-Know-how noch an wissensdurstige Einsteiger. Erfahrung sinnvoll weitergeben – mehr können Sie für Ihr Gewissen kaum tun.

Avaaz sammelt nicht nur online Millionen von Unterschriften, sondern begleitet seine Kampagnen oft mit öffentlichen Aktionen. In vielen Fällen, gerade bei globalen Anliegen, ist das von Erfolg gekrönt.
 

trend

Avaaz – Politik und Konzerne im Visier

 

trend

Berufsunfähigkeitsversicherungen – Prämienübersicht und Vergleich

Die Reichsten aller Kontinente

trend

Die Reichsten aller Kontinente