Apple bleibt wertvollste Marke vor Google - Red Bull Platz 70

Apple bleibt wertvollste Marke vor Google - Red Bull Platz 70

iPhone-Hersteller Apple bleibt die Nummer eins beim Markenwert, wenngleich die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Der Steuerskandal ist in dem Ranking noch nicht berücksichtigt.

Die TOP-10 der wertvollsten Marken ist eine exquiste Gruppe von Unternehmen, in die nur Amazon im abgelaufenen Jahr vorstoßen konnte. Auf den Rängen 1 bis 4 blieb alles unverändert. Red Bull ist hingegen um acht Plätze zurückgefallen.

Apple ist nach wie vor die wertvollste Marke der Welt, mit einem Wert von 148,5 Mrd. Euro, vor Google (~92 Mrd. Dollar) und Microsoft (76 Mrd. Dollar). Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Ranking "eurobrand global Top 100" für 2016 hervor. Der österreichische Getränkehersteller Red Bull ist vom 62. Platz auf Rang 70 abgerutscht, obwohl der Wert von Red Bull um 2 Prozent auf 15,11 Mrd. Euro zugelegt hat.

Wertvollste Getränkemarke der Welt ist nach wie vor Coca-Cola (Rang 4) mit einem aktuellen Markenwert von 73,43 Mrd. Euro.

Obwohl Google seinen Markenwert in nur einem Jahr um ein Viertel auf 91,85 Mrd. Euro gesteigert hat, bleibt der Abstand zu Apple enorm. Microsoft konnte um 13 Prozent auf 75,57 Mrd. Euro zulegen.

Der Online-Händler Amazon hat seinen Markenwert um mehr als die Hälfte gesteigert und ist damit auf Platz 7 vorgerückt. Asiens Nummer 1, China Mobile (52,95 Mrd. Euro), rangiert auf Platz 9, nachdem die Chinesen im Vorjahr erstmals unter den Top-10 auf Rang 6 vorgestoßen waren.

Frankreichs Nummer 1, der Luxusgüterkonzern LVMH, bleibt Europas wertvollstes Markenunternehmen mit einem Markenwert von 43,51 Mrd. Euro (global Platz 14), gefolgt von der belgischen AB Inbev Group mit 39,47 Mrd. Euro und der Schweizer Nestle mit 37,96 Mrd. Euro. Deutschlands Nummer 1, die Marke Volkswagen, ist der Studie zufolge 26,66 Mrd. Euro wert und rangiert weltweit auf Platz 28 (2015: 24).

In Österreich bleibt Red Bull die einzige österreichische Marke unter den Top 100. Zweitwertvollste Marke in Österreich ist laut bereits Anfang Juli veröffentlichten Zahlen der Tiroler Glaskonzern Swarovski mit einem Markenwert von 3,44 Mrd. Euro, gefolgt vom Glücksspielkonzern Novomatic mit 2,92 Mrd. Euro.

Der Vergleich: Die echten Werte

Vom Markenwert ist der Markt- oder Börsenwert zu unterscheiden, wo das Ranking sich an der täglichen Börsennotierung orientiert. Und es Verschiebungen kommt. Zwar ist Apple auch mit 615 Milliarden Dollar die Nummer 1 vor Google mit 553 Milliarden Dollar und Microsoft auf 458 Milliarden Dollar. Doch Coca Cola als Viertplatzierte beim eurobrand-Ranking ist in der Gunst der Anleger weiter hinten gereiht und 186 Milliarden Dollar wert.

AT&T, auf Rang 5 beim Markenwert, notiert an der Börse mit einem Wert von 255 Mrd. Dollar. Und auch Johnson & Johnson kommt gar auf 329 Milliarden Dollar. Selbst Amazon auf Rang sieben schiebt sich einem Börsenwert in Höhe von 382 Milliarden Dollar nach vorne. Verizon auf Rang 8 notiert bei 214 Millairden Dollar ist noch immer teurer als Coca Cola. China Mobile notiert mit 258 Milliarden Dollar an der New Yorker Börse. Procter & Gamble birngt es sogar auf einen Börsenwert von 233 Milliardern Dollar.

Lange Jahre unter den Top 10 beim Markenwert waren Exxon (350 Mrd. Dollar), General Electric (270 Mrd. Dollar) oder auch IBM (151 Mrd. Dollar), die es aber weiterhin auf beachtliche Börsenwerte bringen.

Werbung, Marketing & PR

Infoscreen vernetzt Wiener Linien mit Citybikes

Wirtschaft

Formel 1 will mit "Cable Cowboy" neu durchstarten

Werbung, Marketing & PR

7 Tipps für erfolgreiches Newsletter-Marketing