Gehaltsstudie: Finanz-Profis können wieder mit mehr Geld rechnen

Gehaltsstudie: Finanz-Profis können wieder mit mehr Geld rechnen

Finanzmitarbeiter steigen bei Lohnverhandlungen gut aus.

Gute Zeiten für Profis im Finanz- und Rechnungswesen: Sie sind schwer gesuchte Fachkräfte und profitieren daher von einer überdurchschnittlichen Gehaltsentwicklung. Im nächsten Jahr können sie wieder mit Gehaltssteigerungen von bis zu 3,6 Prozent rechnen.

Wenn das Geld knapp ist, dann muss man besonders genau darauf achten, wofür man es ausgibt und wo man an anderer Seite sparen kann. Und wer könnte das besser, als Finanzprofis mit einer soliden Ausbildung?

Das ist zumindest eine Erklärung, weshalb Finance-Mitarbeiter (Steuerexperten, Bilanzbuchhalter, Konsolidierer und Profis im Rechnungswesen) in den letzten Jahren stark gesuchte Fachkräfte waren und ihnen - nachdem Angebot und Nachfrage bekanntlich auch den Marktwert beeinflussen - auch überdurchschnittliche Gehaltssteigerungen zuteil wurden.

Der nun veröffentlichten neuen Gehaltsübersicht des Personaldienstleisters Robert Half zufolge sind die Löhne der Finance-Mitarbeiter seit Anfang 2015 um fast sieben Prozent gestiegen. Im nächsten Jahr winken ihnen weitere Gehaltssteigerungen von bis zu 3,6 Prozent. Daraus ergibt sich, dass die Spezialisten in den Jahren 2015 bis 2017 jährlich durchschnittlich um 3,8 Prozent mehr Geld bekommen und bei Gehaltsverhandlungen besonders gute Karten haben.

Wachstumsdynamik

Erklären lässt sich die gestiegene Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften allerdings auch mit anderen Faktoren. So hat Österreichs Wirtschaft zuletzt ein zwar nur bescheidenes, im EU-Vergleich aber dennoch gutes Wachstum verzeichnet. Die Zahl der offenen Stellen ist wieder gestiegen und die Digitalisierung stellt Unternehmen vor die Herausforderung, ihre Geschäftsprozesse anzupassen.

Zusätzlich gehen immer mehr Mitarbeiter aus der Babyboomer-Generation der 50er- und 60er-Jahre und hinterlassen Lücken auf dem Arbeitsmarkt. Gut ausgebildete und erfahrene Mitarbeiter, mit denen die kommenden Herausforderungen bewältigt werden können, sind daher gefragt wie schon lange nicht. Für Unternehmen ist es schwierig, qualifizierte Fachkräfte zu finden.

Der neuen, vom auf die Personalvermittlung im Finanz- und Rechnungswesen und im IT-Bereich spezialisierten Personaldienstleister Robert Half erstellten Gehaltsübersicht 2017 zufolge hadern 96 Prozent aller heimischen Unternehmen mit diesem Problem. Vor allem Fachkräfte mit Spezialwissen und Know-how in Nischenbereichen fehlen auf dem Arbeitsmarkt. Top-Leute können sich daher derzeit ihre Arbeitgeber regelrecht aussuchen, und unter den Finanzfachkräften ist die Nachfrage aktuell besonders hoch.

Most wanted

Besonders gesucht ist die Berufsgruppe der Bilanzbuchhalter und Konsolidierer mit drei bis fünf Jahren Berufserfahrung. Sie können sich über das größte Gehaltsplus seit 2015 freuen. Ihre Einkommen sind um 6,7 Prozent gestiegen den ersten Platz. Steuerexperten und Tax Manager wurden mit Gehaltssteigerungen von 6,2 Prozent bedacht, Lohn- und Gehaltsverrechner und Risk Analysten mit einem Plus von sechs, beziehungsweise fünf Prozent.

„Die österreichischen Unternehmen stehen durch die Wachstumsdynamik vor der Herausforderung, neue Projekte und Markterschließungen trotz des stärker werdenden Fachkräftemangels zu bewältigen“, erklärt Robert Szvetecz, Senior Manager bei Robert Half in Österreich. „Gleichzeitig erhöhen die Anforderungen der Digitalisierung und die Lücken, die durch die Pensionierungen in der Baby-Boomer-Generation entstehen, den Druck.“ Um Mitarbeiter und Bewerber zu binden oder überhauft zu gewinnen, bieten die Firmen deutliche Gehaltssprünge. Die Unternehmen brauchen schließlich die Fachkräfte mit Spezialwissen, etwa in den Bereichen Bilanzierung, Konsolidierung und IFRS, die auch entsprechende betriebswirtschaftliche und IT-Kenntnisse mitbringen.

Gehaltssteigerungen bei Finanzmitarbeitern
Beruf Gehalt '15 von Gehalt '15 bis Gehalt '17 von Gehalt '17 bis Steigerung
Bilanzbuchhalter 41.000 € 52.500 € 43.750 € 56.000 € 6,7 %
Konsolidierer 48.000 € 59.500 € 51.250 € 63.500 € 6,7 %
Steuerexperte/Tax Manager 55.500 € 70.000 € 59.000 € 74.250 € 6,2 %
Lohn- und Gehaltsverrechner 28.500 € 42.000 € 30.250 € 44.500 € 6,0 %
Risk Analyst 48.500 € 67.000 € 51.000 € 70.250 € 5,0 %
Quelle: Robert Half

Download

Gehaltsübersicht 2017 von Robert Half. Zum Download klicken Sie bitte hier oder auf die untenstehende Abbildung.

Karrieren

Karriere 2017: Jeder Zweite ist am Absprung

Wirtschaft

Einkommensbericht: Die Gehaltsschere geht weiter auf

Karrieren

Die schlimmsten Fehler bei Weihnachtsfeiern