Das wird die TEDxVienna2016: Speaker, Programm und Videos des Vorjahres

Das wird die TEDxVienna2016: Speaker, Programm und Videos des Vorjahres

Die Innovationskonferenz TEDxVienna ist kein Geheimtipp mehr, schon jetzt gibt es nur noch Restkarten. In kurzweiligen Vorträgen werden Experten hier über Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft referieren - unter anderem kommt der Erfinder der erfolgreichen Programmiersprache JavaScript nach Wien.

Bereits zum siebten Mal findet heuer am 22. Oktober die Innovationskonferenz TEDxVienna im Wiener Volkstheater statt. Unter Kennern ist dieses Event längst kein Geheimtipp mehr: Laut Website sind die regulären Tickets schon einen Monat zuvor ausverkauft, es gibt lediglich noch Restplatz-Karten für jeweils 149 Euro. Insgesamt werden rund 1000 Besucher den Vorträgen der internationalen Experten einen Tag lang lauschen.

Was sind TED-Konferenzen?

Der Ausdruck "TED" ist eine Abkürzung für die drei Begriffe "Technology", "Entertainment" und "Design", es werden jedoch auch andere Bereiche wie Wirtschaft und Wissenschaft thematisiert. Ins Leben gerufen wurde das Konzept der TED-Konferenzen im Jahr 1984 vom Architekten Richard Saul Wurman, seit 1990 findet das Event jährlich in den USA statt. Als "TEDx" wiederum werden jene Events bezeichnet, die von Dritten unter strengen Kriterien veranstaltet werden - in diese Kategorie fällt auch die TEDxVienna.

Zu den genannten Vorgaben gehört etwa, dass das TED-Logo auf der Bühne klar sichtbar sein muss und dass alle Vorträge nach der Veranstaltung online veröffentlicht werden müssen. Zudem hat jeder Speaker nur maximal 18 Minuten Zeit, seine Ideen dem Publikum zu präsentieren - was eine entsprechende Kurzweiligkeit gewährleistet.

"Out there": Das Thema der TEDxVienna 2016

Dieses Jahr haben sich die Kuratoren der TEDx Vienna für das Metathema „OUT THERE“ entschieden. Es geht dabei laut Presseaussendung darum, neuartige Ideen, die vielleicht noch in weiter Ferne scheinen, zu präsentieren und von „da draußen“ zum Greifen nahe auf die TEDxVienna Bühne des Volkstheaters zu holen.

Passend dazu werden sich auch viele Vortragende den unendlichen Weiten des Weltraums widmen. Die Physikerin Katherine Freese etwa wird über dunkle Materie und den Urknall referieren, Physikerkollege Ronald Mallett wird sich dem Thema Zeitreisen widmen. Einem anderen Weltraum-Thema widmet sich der Niederländer Frans von der Dunk: Er gilt als einer der weltweit führenden Experten für Weltraumrecht. Für irdische Innovation ist hingegen der US-Amerikaner Brendan Eich zuständig: Er hat die erfolgreiche Programmiersprache JavaScript erfunden.

Kurz-Informationen zu ausgewählten Speakern

Die Entdeckung von Zeit und Raum

Katherine Freese – renommierte Astrophysikerin, Direktorin des Nordita, Nordic Institute für Theoretical Physics in Stockholm und Gastdozentin für Physik an der Stockholm University – nimmt die Besucher in Ihrem Vortrag auf eine Entdeckertour ins All mit. Sie präsentiert im Rahmen der Veranstaltung ihre Forschung zu theoretischer Elementarteilchenphysik und versucht zu erklären, welche Rolle dunkle Materie und dunkle Energie bei der Expansion des Universums, dem Big Bang, gespielt haben. Ronald Mallett – Professor für theoretische Physik an der University of Connecticut – dessen Spezialgebiete unter anderem Einsteins Relativitätstheorie umfassen, wird der Frage auf den Grund gehen, ob und wie Zeitreisen in der Zukunft möglich sein wird, und welchen Hürden sich Forscher auf diesem Gebiet noch stellen müssen.

Aufstrebende Märkte der Zukunft

Der Österreicher Marcello Schermer ist ein Jahr lang durch Afrika gereist, um die besten und vielversprechendsten UnternehmerInnen des Kontinents zu finden. Auf seiner Reise lernte er aber nicht nur neue Orte, neue Kulturen und neue Leute kennen: Durch den Aufbau eines lokalen und regionalen Entrepreneurship Ökosystems entdeckte er vielmehr das Potenzial, das in diesem Kontinent steckt. Seine Arbeit zeigte ihm, dass jedes Land neue, spannende Facetten in sich birgt und ein längerer Aufenthalt in diesen Ländern auch jegliche Vorurteile entkräften kann. Bei TEDxVienna OUT THERE erzählt er von seinen Erfahrungen und bietet einen Einblick in jene Märkte, die in Zukunft für Furore sorgen könnten.

Auf den Spuren der Street Art

Die US-amerikanische Fotojournalistin Martha Cooper fotografiert seit 1978 Kunst im städtischen Raum und machte 1980 die ersten Fotos eines Phänomens, das heute als Breakdance bekannt ist. Sie schuf somit die ersten Dokumente, die darüber berichten. Zudem gelten ihre frühen Fotografien der New Yorker Subway Graffitis heute noch als wegweisend für die weltweite Verbreitung der Street Art Bewegung. Cooper wird am 22. Oktober im Volkstheater auf der Bühne stehen und von ihren Erfahrungen in der Street Art Szene berichten.

Die Talks der TEDxVienna 2015

Hier können Sie sich alle Vorträge der TEDxVienna 2015 als YouTube-Playlist ansehen.

Milliardengeschäft Raumfahrt: Elon Musks Pläne zur Mars-Besiedlung

Forschung & Innovation

Milliardengeschäft Raumfahrt: Elon Musks Pläne zur Mars-Besiedlung

Forschung & Innovation

Diese acht Filmroboter könnten bald schon Realität werden

Forschung & Innovation

Mercedes Vision Van: Die Zukunft der Logistik